Mehr vom Recht verstehen

Die Schau "Alles was Recht ist" im Schloss Pöggstall könnte klüger machen

Maria Motter | Lexikon | aus FALTER 13/17 vom 29.03.2017

Ein Riesenthema haben sich die Kuratorinnen und Kuratoren der diesjährigen niederösterreichischen Landesausstellung vorgenommen: Unter dem Titel "Alles was Recht ist" wollen Ausstellungsmacherin Elisabeth Vavra und ihr Team die Entwicklung der Rechtsprechung vom 18. Jahrhundert bis in die Gegenwart näherbringen.

In der Ausstellung im sanierten Schloss Pöggstall geht es aber auch darum, Justizwesen und Recht heute besser zu verstehen. Übrigens, ein wie die Ausstellung betitelter Ratgeber, herausgegeben zur Amtszeit von Ministerin Beatrix Karl (ÖVP), ist auf der Website des Justizministeriums abrufbar.

Im Schloss Pöggstall simulieren interaktive Installationen Situationen vor Gericht, geklärt werden Begriffe wie "Diversion". Was das sein soll? Eine Art Einigung zwischen Kläger und Angeklagtem, um auf die Durchführung eines förmlichen Strafverfahrens zu verzichten.

Ein weiterer Schwerpunkt betrachtet das Rechtsverständnis des Nationalsozialismus. Bevor der letzte Ausstellungsabschnitt auf die seit dem 18. Jahrhundert erarbeiteten Menschenund Grundrechte verweist, geht es um Folter weltweit.

Aufatmen kann man indes in anderen Räumlichkeiten des Schlosses. Vor 770 Jahren im südlichen Waldviertel errichtet, wurde die ursprüngliche Wasserburg im Lauf der Geschichte erweitert und wechselte ihre Besitzer, unter ihnen waren auch weitgereiste Diplomaten. In den Niederlanden und in Italien knüpften sie Kontakte zu Künstlern, die dann in Pöggstall tätig waren, bevor sie für die Habsburger Werke anfertigten. So schloss etwa sie Adelsfamilie Roggendorfer Bekanntschaft mit dem Maler, Grafiker und Mathematiker Albrecht Dürer (1471-1528).

Der Plan des dreigeschoßigen Rundbaus des Schlosses soll außerdem vom Renaissancekünstler inspiriert worden sein. Aus privaten Notizen Dürers lassen sich diese privaten Kontakte ableiten.

Schloss Pöggstall, Eröffnung: Sa, Ausstellung bis 12.11., tgl. 9.00-18.00, alleswasrechtist.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige