Kindertheater Kritik

Zehn Jahre Krieg in achtzig Minuten


MP
Lexikon | aus FALTER 13/17 vom 29.03.2017

Wieder einmal hat Roman Freigassner-Hauser versucht, einen antiken Stoff für ein Publikum ab elf greifbar aufzuarbeiten. Bei "Troja -Die Geschichte mit dem Pferd" gelingt es ihm nicht so gut. Ein paar moderne Anspielungen sind gar simpel gestrickt: Ganymed ist TV-Kommentator, Paris wird bei der Kür der Schönsten zur Behelfs-Heidi-Klum. Die in 80 Minuten gepressten, komplexen Handlungsstränge sind mit viel Kriegsgetrommel, gegrölten Schlachtgesängen und animierten Videos (Dominique Wiesbauer) aufgepimpt. Umso mehr straucheln Saskia Klar und ihre fünf männlichen Kollegen damit, die drei, vier trojanischen und griechischen Kraftmeier, die jeder spielen muss, unterscheidbar zu machen. Eines macht das Stück allemal klar: Krieg ist urzaach.

Rabenhof, Sa 14.00, So 14.00,17.00, Mo, Mi, Do 15.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige