Augenblick Wiener Momente

B T | Stadtleben | aus FALTER 13/17 vom 29.03.2017

Montag, kurz nach acht Uhr, Volkstheater. Der Gehsteig entlang des Museumsquartiers, dort, wo der 49er die Kurve kratzt und die Busund zwei Autospuren aus der Burggasse zusammenkommen, ist neuralgisch. Die Ansprüche von Fußgängern, Autofahrern, Fahrradfahrern und Öffi-Benützern verdichten sich hier.

Ein Vater, Typ Endvierziger, Brille, Glatze, geladener Blick (Montagmorgen!), seine Tochter an der Hand, eilt zum Hintereingang zum Kindergarten im Museumsquartier. Eine sportliche Radlerin kommt die Burggasse runter, wechselt auf den Gehsteig und rollt ihn hinunter, dem Vater entgegen. "Das ist ein Gehsteig!", ruft er. Sie reagiert nicht. Er stellt sich ihr entgegen. Sie muss bremsen. "Sie fahren auf dem Gehsteig ! Das ist nicht erlaubt !" Sie schaut ihn nur kurz an, steigt auf und fährt ungerührt weiter und biegt auf den Fahrradweg ein. Der Vater schnauft wütend und eilt weiter.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige