Kunst Tipp

Tröpfchenweise Struktur und Spannung

NS | Lexikon | aus FALTER 13/17 vom 29.03.2017

Der US-Künstler und Kurator Cory Scozzari arbeitet für TBA21, betreibt bei seiner Wohnung in Ottakring seit 2014 die Cordova Gallery und hat jetzt im Kunstraum Pina eine Ausstellung gestaltet. Der von Künstlern betriebene Space wird von Harry Sanderson bespielt. In seiner Schau "World Grid" geht es dem 1986 geborenen Künstler aus London um Chaoseffekte innerhalb klarer Strukturen. Für seine dreiteilige Installation lässt er Wasser von oben über Metallgitter tropfen, um das Verhältnis von Ordnung und Zufall zu betonen. Mit einem Videospiel stellt Sanderson den evolutionären Prozess von Fressen und Gefressenwerden nach. Insgesamt eine halb ausgegorene Sache, aber für Experimente sind Projekträume wie Pina schließlich da.

Pina, bis 17.4.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige