Zahlen! Das wöchentliche Gespräch über neue Daten und harte Fakten

Welche sind die jüngsten, ältesten und bei Touristen beliebtesten Gemeinden des Landes?


INTERVIEW: NINA HORACZEK
POLITIK | aus FALTER 14/17 vom 05.04.2017

Jeder wohnt in einer, aber kaum einer weiß, wie es den österreichischen Gemeinden so geht. Für den Falter hat Statistik-Austria-Chef Konrad Pesendorfer die wichtigsten Fakten Österreichs Gemeinden zusammengestellt.

Falter: Wie viele Gemeinden gibt es überhaupt in Österreich und wie groß sind die?

Konrad Pesendorfer: Österreich hat insgesamt 2100 Gemeinden. Die meisten hat Niederösterreich mit 573, gefolgt von Oberösterreich mit 442 und der Steiermark mit 287 Gemeinden. Die Anzahl der Gemeinden ist in den letzten Jahrzehnten kontinuierlich gesunken. In den 1930er-Jahren gab es noch knapp 4400 Gemeinden in Österreich, bis 1971 ist die Zahl auf 2656 gesunken, und durch die Gemeindestrukturreform in der Steiermark sind es noch 2100 Gemeinden.

Wie viele Menschen leben in einer durchschnittlichen Gemeinde?

Pesendorfer: Wenn wir jetzt die Bundeshauptstadt Wien mit ihren etwa 1,8 Millionen Einwohnern ausklammern, liegt die durchschnittliche Größe einer Gemeinde in Österreich bei ganz

  627 Wörter       3 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige