Heidi List Sexkolumne. Aufklärung für Zeitgenossen

Knopf

KOLUMNEN | aus FALTER 14/17 vom 05.04.2017

Man hat ja kaum Ahnung von den tragischen Begebenheiten, die sich ganz in der Nähe abspielen können, ohne dass es jemand verhindern kann. Ein Beispiel für so ein Drama war kürzlich in einem Facebook-Posting von Julia P. an den Kollegen Peter Iwaniewicz zu lesen: "Glaubst du, dass Regenwürmer suizidale Tendenzen haben? Ich hab einen gefunden, der sich selbst verknotet und abgeschnürt hat. Hab ihn aufgeknotet und gut zugeredet. Er kroch weiter. Ich hoffe, es geht ihm jetzt besser. Armer Kerl." Antwort: "Selbstbefruchtung bei hermaphroditischen Regenwürmern." Wie grässlich.

Wir gehen da unserer schnöden Wege und in der Wiese nebenan bringt sich ein Wesen auf der Suche nach Liebe, Bestätigung und Reproduktion um Kopf, weil weit und breit kein Kragen. Schräg, die Vorstellung des Moments, in dem die Evolution den Wurm in der Sekunde, in der klar war, dass Vermehrung durch kontraproduktives Kreisen um sich selbst so wohl nicht passieren sollte, mit einem Eigenknopf bestraft.

Letztens auch geschehen bei den Grünen. Mal sehen, ob die wer freundlich entwirren und auf den Weg schicken kann.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige