Wie gedruckt

Pressekolumne


NINA HORACZEK

MEDIEN, FALTER 14/17 vom 05.04.2017

Schon wieder Niederösterreich. Der Kurier ist nämlich der Frage nachgegangen, ob es sich ziemt, eine Landeshauptfrau "Hanni" zu nennen. Und hat in "intensiven Recherchen" Beeindruckendes erfahren: Dem Kurier ist "von Insidern zugeflüstert worden, dass Mikl-Leitners Noch-Chef und bald Vorgänger Erwin Pröll hinter seinem Rücken gern auch mal ,Onkel' genannt wurde". Man sieht also: Kaum geht der Landesfürst in Pension, wird sogar das Leibblatt frech. Dafür musste Nachfolgerin Mikl-Leitner im Kurier beinharte Fragen wie "Ihr politisches Zukunftsrezept?" oder "Was hat Ihnen Pröll beigebracht?" beantworten.

Noch kritischer legte es Österreich an. "So gefährlich sind Österreichs Bezirke", berichtete das Fast-Gratisblatt. Überall steige die Kriminalität, besonders in St. Pölten. Aber keine Angst, die Rettung naht, verspricht Österreich: "Unter VP-Innenminister Wolfgang Sobotka, der die Kriminalitätsentwicklung vorausgesagt hatte, soll die Kriminalitätsentwicklung künftig noch weiter verbessert werden." Das hätte Sobotkas Pressesprecher nicht schöner formulieren können.

Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie jetzt und bleiben Sie mit unserem Newsletter immer informiert.

FALTER 24/19
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Medien-Artikel finden Sie in unserem Archiv.

Anzeige

Anzeige