Wien braucht Freiraum!

Warum ich für das Hochhaus am Heumarkt bin. Meine Replik auf Wolfgang Zinggl

VERTEIDIGUNG: CHRISTOPH CHORHERR
STADTLEBEN, FALTER 14/17 vom 05.04.2017

Leidenschaftlich und kontrovers wird über die Neugestaltung des Eislaufvereins am Heumarkt gestritten. Im Fernsehen, im Radio, in allen Printmedien, auch hier im Falter, und breit in den sozialen Medien.

Hier nochmals in aller Kürze, warum ich für dieses Projekt bin. Vorweg jedoch folgende Einordnung: Schon einmal vom Hausfeld gehört? Oder von der Berresgasse? Diffus vielleicht vom Nordwestbahnhof? An jedem der genannten Orte entsteht "Stadt" mit jeweils mehr als zehntausend Einwohnern. Mit Straßen und Plätzen, lebendigen Erdgeschoßzonen statt großer Einkaufszentren, Schulen und Kindergärten, Wohnungen und Arbeitsplätzen. Öffentliches Interesse und notwendig kontroverse Debatte darüber? Nahezu null.

Dabei werden diese Orte das künftige Gesicht Wiens ebenso prägen, wie das heutige Wien von der Gründerzeit des 19. Jahrhunderts geprägt ist. Alleine im kommenden Jahrzehnt wird innerhalb der Wiener Landesgrenzen eine Stadt mit mehr Einwohnern als Graz gebaut. Wie es in diesen Stadtvierteln

  860 Wörter       4 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Stadtleben-Artikel finden Sie in unserem Archiv.

Anzeige

Anzeige