Literatur Tipps

Düstere Zukunftsbilder mitten aus der Gegenwart

SF | Lexikon | aus FALTER 14/17 vom 05.04.2017

Unheimliche Geschichten" lautet der Untertitel von "Nachtsendung", dem jüngsten Buch der in Berlin lebenden Salzburgerin Kathrin Röggla. Bekannt geworden ist die Autorin, die Prosa, Theaterstücke, Hörspiele und Essays schreibt, 2004 mit dem Buch "wir schlafen nicht", das in die Welt der New Economy entführt und für das Röggla zahlreiche Unternehmensberater befragte. "Nachtsendung" nun spielt in naher Zukunft, die aussieht wie unsere Gegenwart. "Es herrscht akuter Realitätsverlust, kollektive Amnesie, weltweite Hysterie", notiert Karin Cerny in ihrer Rezension für den Falter. "Die Postdemokratie und der globale Finanzkapitalismus haben uns zu Untoten gemacht, jeder existiert nur noch in seiner eigenen Paranoia-Blase."

Schauspielhaus, Mo 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige