Landpartie Erlebnisse fürs Wochenende

LANDLEBEN | aus FALTER 14/17 vom 05.04.2017

Der Frühling erobert den Seewinkel als Erstes, hier blühen schon seit Tagen die Mandel-und Kirschbäume. Wunderschön erleben lässt sich das Aufwachen der Natur mit dem Rad entlang des Kirschblütenwegs. Er führt auf 43,6 Kilometern von Jois entlang der Osthänge des Leithagebirges über Breitenbrunn und Purbach bis Donnerskirchen und wieder zurück auf fast immer asphaltierten Radwegen durch die Slow-Food-Leithaberger Kirschregion. Hier stehen tausende Kirschbäume, auf den Trockenwiesen sprießen gelbe Adonisröschen, dunkelviolette Kuhschellen, rosa und weißer Rittersporn, violette Traubenhyazinthen und gelbe und violette Zwergschwertlilien.

Wegen der leicht erhöhten Lage des Radweges sieht man auf den Neusiedler See und bis tief in die pannonische Tiefebene hinein. Auf dem Weg passiert man die schönen Kellergassen von Breitenbrunn und Purbach -hier lässt es sich einkehren.

Wem die 43,6 Kilometer zu lang sind, der kann in Breitenbrunn auch in den Zug steigen -und bis zum Wiener Hauptbahnhof in knapp einer Stunde zurückfahren. Die Anreise mit dem Zug macht überhaupt Sinn, dann steigt man in Neusiedl am See aus, fährt das Stück nach Jois und steigt dort in den B12-Kirschblüten-Radweg ein. Autofrei findet man sich zum Sundowner in der Mole West in Neusiedl ein, ein Klassiker -und abends nicht so überlaufen wie zur Brunchzeit. B

RADTOUR ENTLANG DES KIRSCHBLÜTENWEGS

Warum dorthin? Weil die Kirschbäume zwischen Jois und Donnerskirchen blühen Wo essen? Entlang des Weges gibt es viele Heurige und Buschenschanken, wer direkt am See essen mag, geht in die Seejungfrau in Jois Und sonst? Mit der Bahn anreisen!


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige