Seinesgleichen geschieht Der Kommentar des Herausgebers

Mit diesem Vorwurf spielt man nicht. Fake News gefährden die Demokratie


VON ARMIN THURNHER

THURNHER, FALTER 14/17 vom 05.04.2017

Vergesst die Lügenpresse. Im Zeitalter von Trump regieren Fake News. Fake heißt so viel wie Fälschung, bewusste Fabrikation. Eine Falschmeldung kann auf einem Irrtum beruhen, Fake News wollen ihr Publikum in die Irre führen.

Fake News unterscheiden sich von klassischer Propaganda und Desinformation vor allem durch die digitalen Umstände, die sie erst ermöglichen und wirksam machen. Die Kosten sind niedriger, jeder Blogger kann sie produzieren, sie verbreiten sich viral und zum Teil automatisch über Algorithmen und Bots, was durch die scheinbare Masse ihre Glaubwürdigkeit steigert. Rechtliche Mittel gegen sie sind schwerer anzuwenden als gegen traditionelle Medien, deren Urheber meist leicht zu ermitteln sind.

Donald Trump selbst hat den Begriff auf die traditionellen Medien angewandt und ihn damit unschärfer gemacht. Andererseits versuchte er damit, die Glaubwürdigkeit klassischer Medien zu zerstören, um deren Kritik an ihm als Propaganda erscheinen zu lassen.

Eine ähnliche Vorgangsweise

  1136 Wörter       6 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Artikel dieser Ausgabe finden Sie in unserem Archiv.

Anzeige

Anzeige