Theater Kritiken

Die wecken das Schweinchen in dir


MP
Lexikon | aus FALTER 16/17 vom 19.04.2017

Ein alter anatomischer Hörsaal, drei Gestalten in schwarzer Gewandung und dicker Schminke. Dicht am Zuschauer bieten sie kurze, groteske Szenen, deren thematische Verbindung der Titel "Verwandlungen oder Ungern als Mensch" bestens zusammenfasst. Es sind Situationen, in denen der Mensch sich von seiner schwächsten Seite zeigt, inspiriert von "Vertierungs"-Geschichten wie Kafkas "Verwandlung" oder dem Roman "Schweinerei" von Marie Darrieussecq. Die Schauspieler Martin Bermoser, Martina Spitzer und Julia Schranz haben jeden einzelnen Gesichtsmuskel, jeden Finger und jeden leisen Ton unter Kontrolle. Gelenkt vom litauischen Regisseur Arturas Valudskis legen sie ein nur allzu menschliches Abnormitätenkabinett hin, in dem die gesprochene Sprache auch nur einer dieser viehischen Laute ist. Anschauen, grunz!

Akademie der bildenden Künste, So 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige