Neue Platten

Pop

Feuilleton | aus FALTER 16/17 vom 19.04.2017

Ulrich Troyer: Songs for William 3

Der studierte Architekt Ulrich Troyer hat sich auch als Musiker dem Entwerfen und Gestalten von Räumen verschrieben. Kein anderes Genre eignet sich dafür so gut wie Dub mit seinem lustvollen Ausloten von Klangräumen und Echokammern, was als Produktionsprinzip bis in den Mainstream-Pop Spuren hinterlassen hat. Troyers "William"-Trilogie, die er hier zu einem würdigen Abschluss bringt, ist eine Reise durch die Dub-Geschichte -von King Tubby und Sly & Robbie bis zum Basic-Channel-Techno. (4Bit Productions) SF


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige