Film Neu im Kino

Tabuname spukt: Weißer Wahn in weitem Raum

DREHLI ROBNIK | Lexikon | aus FALTER 16/17 vom 19.04.2017

Don't say it! Sprich den Namen nicht aus! Die Warnung ergeht auch an Faye Dunaway, Überlebende aus den Sixties. Doch der Mann an ihrer Seite gab das Verhängnis an sie weiter, es nimmt seinen Lauf, der Name will heraus -"La La Land"? Nein, "Bye Bye Man", zeitgleich zur Oscar-Panne nicht ganz auf Oscar-Niveau unterwegs. In dem Spukfilm von Stacy Title (die heißt so!) darf ein seit dem Amoklauf eines Familienvaters 1969 geisternder Kapuzendämon nicht beim Namen genannt werden. "Don't say it" wird oft gesagt. In schöner Optik, zumal unheimlich geweiteten Zimmern, bietet "Bye Bye Man" Dunaway und Carrie-Anne Moss in Kurzauftritten sowie Paranoiavisionen -kurioserweise rund um ein Eifersuchtsleitmotiv: Weißer Collegeboy glaubt, sein schwarzer Buddy raube ihm seine Freundin und sein Glück. It all happens in the moonlight.

Ab Fr im Kino (OF im Artis)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige