Lokal


SP
Feuilleton | aus FALTER 16/17 vom 19.04.2017

Molden/Resetarits/Soyka/Wirth: yeah

Es sind die tiefe Stimme von Willi Resetarits, der melancholische Klang von Walther Soykas Knopfharmonika, die vollen Töne von Hannes Wirths E-Gitarre sowie die Texte und Melodien von Ernst Molden, dessen unverkennbare raue Stimme über allen Nummern liegt: Der Wiener Liedermacher hat es nach "ohne di" und "ho rugg" wieder geschafft, ein Album wie ein gutes Buch zu schreiben und es mit einer der großartigsten Bands des Landes unpathetisch und gefühlvoll zu vertonen. (Monkey)

Stadtsaal, 26. u. 27.4., 20 Uhr


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige