Meldungen Kultur kurz

Mika Vainio (1963-2017)

Feuilleton | aus FALTER 16/17 vom 19.04.2017

Der finnische Techno-und Ambient-Musiker Mika Vainio war einer der spannendsten und stursten Köpfe der Elektronik-Szene. Nach Anfängen im Industrial gründete er Anfang der 1990er zusammen mit Ilpo Väisänen und Sami Salo Panasonic (später: Pan Sonic). Nach Salos frühem Ausstieg wurde das Duo zu einer Speerspitze des Minimal Techno, den es in einer besonders rauen, harten, druckvollen Variante zu spielen pflegte. Alben wie "Vakio" (1995) klingen wie Kraftwerk ohne Melodien und sind bis heute Meisterwerke. Daneben erschienen auch experimentellere Werke, Vainio veröffentlichte außerdem unter seinem bürgerlichen Namen und Pseudonymen wie Ø zahlreiche Soloalben und kollaborierte mit Künstlern wie Alan Vega oder Christian Fennesz. Einiges aus Vainios kaum überschaubarer Diskografie brachte das Wiener Label Mego heraus. Vainio verunglückte am 12. April während eines Frankreichurlaubs tödlich.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige