HIPPIES, Flüchtlinge und eine Zahnärztin

Co-Working gibt 's nur in der Stadt? Irrtum. In St.Andrä-Wördern arbeiten auf einem Vierkanthof digitale Kreative neben Handwerkern. Der Verein Dorfplatz will aber mehr

PORTRÄT: BENJAMIN BREITEGGER | LANDLEBEN | aus FALTER 17/17 vom 26.04.2017


Foto: Maria Noisternig

Es hätte auch anders ausgehen können, als Barbara Resl auf den Besitzer ihrer Wunschimmobilie traf. Alfred Kögl stand in einer Bomberjacker vor ihr, wie sie Rechte tragen. Sein Vierkanthof lag da wie ein riesiger, geduldiger Lagerplatz, nur darauf wartend, genutzt zu werden. Resl, bereit, ihn zu mieten, fragte den Hausherrn in Bomberjacke vorsichtig: Du, Alfred, ist es eh kein Problem, wenn wir alle etwas bunter sind?

Alfred Kögl lacht heute, wenn er diese Anekdote erzählt, die Bomberjacke trägt er seit den 1980er-Jahren, weil man sie damals eben trug. Und dass Resl „etwas bunter angezogen war als der österreichische Durchschnitt“, weite, türkise Hosen, das fand er sogar sympathisch.

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige