Vulkanische Edelwähler gegen Trump-Hobbits

Der Philosoph und Politologe Jason Brennan liefert eine Polemik gegen Demokratie und für eine Herrschaft der Eliten

REZENSION: CLAUS HEINRICH | POLITISCHES BUCH | aus FALTER 17/17 vom 26.04.2017

Trump, Brexit, Erdoğan, Orban -die Freunde der liberalen Demokratie sind derzeit gewaltig unter Druck: Wie kann es sein, dass das Volk -der Demos -dermaßen unvernünftige Sach-und Wahlentscheidungen trifft, die geeignet sind, die Substanz der Demokratie, so wie wir sie kennen, ernsthaft zu gefährden? Das Dauerbombardement durch rechte Propaganda zwingt Demokraten dazu, über die scheinbar so selbstverständliche Geschäftsordnung unserer westlichen Gesellschaften noch einmal gründlich nachzudenken. Auch über die Demokratie selbst.

Der amerikanische Philosoph und Politologe Jason Brennan von der Washingtoner Georgetown University befeuert diese Diskussion mit seinem nicht nur im Titel provozierenden Buch "Gegen Demokratie".

In der von ihm skizzierten Welt gibt es drei Wählertypen: die apathisch-ahnungslosen und vollkommen desinteressierten Hobbits auf der einen Seite. Und die etwas besser informierten, aber leider fanatisierten Hooligans auf der anderen. Die zweite Gruppe könnte man

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige