Punkterl Die Glosse vom Falter

MEINUNG | aus FALTER 17/17 vom 26.04.2017

Auch Papst Franziskus ist der Lapsus passiert. Er verglich die Flüchtlingslager auf der griechischen Insel Lesbos mit Konzentrationslagern. Die Wohnbedingungen in manchen Camps sind tatsächlich menschenverachtend, aber dennoch weit entfernt von jenen in den Todesfabriken der Nazis.

Immer wieder greifen Redner auf den Vergleich zurück, um ihre moralische Entrüstung zum Ausdruck zu bringen. Tierschützer brüten Legebatterien der Geflügelproduktion als "Hühner-KZ" aus. Der ehemalige deutsche Bundeskanzler Helmut Kohl sprach 1986 davon, die DDR halte politische Gegner in Konzentrationslagern gefangen. Einer seiner Vorgänger hatte den Arbeiterund Bauernstaat bereits 1961 zum Bau der Mauer "Mammut-KZ" genannt. Passt mir was net, nenn ich's a Kazet.

Wenn sich Politiker und Politikerinnen im Ton vergreifen, mag das ja noch verständlich sein. Bei Kirchenmännern grenzt KZismus aber an rhetorische Todsünde. Von Hölle, Ort der Verdammnis, Inferno oder Fegefeuer sprach der Herr.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige