7 Sachen,

die Sie über WIENS SOMMERBÄDER nicht wussten

STADTLEBEN | aus FALTER 17/17 vom 26.04.2017

Seid ihr euch sicher, dass schon Bäder aufsperren? Vorige Woche lag noch Schnee.

Ja. Alle Sommer-und Familienbäder der Stadt öffnen am Dienstag, dem 2. Mai. Wenn's am Wochenende warm wird, sogar schon früher.

Und wenn es kalt wird?

Dann eben am 2. Mai. Die Becken sind beheizt, vielen Schwimmern ist die Außentemperatur einigermaßen egal.

Wie egal?

Sagen wir so: Das privat geführte Schönbrunnerbad öffnete bereits am vergangenen Samstag bei zwölf Grad Celsius. Das Restaurant dort schenkte Punsch aus. Es fanden sich trotzdem einige "Eisschwimmer" ein.

Sprich, die Bäder Wiens haben bei jeder Temperatur geöffnet?

Ja, jedes Sommerbad wird an jedem Wochentag bis 17. September um neun Uhr, an jedem Wochenende um acht Uhr öffnen. Bei echtem Unwetter ist ein vorgezogener Badeschluss ab 15 Uhr möglich.

Wie viele Bäder gibt es eigentlich in Wien?

Die Stadt betreibt zehn Sommerbäder, zehn Familienbäder für Kinder und Begleitpersonen und sieben Kombibäder mit Frei-und Hallenbereich. Dazu kommen Stadthallen-und Stadionbad und viele privat geführte Becken.

Welches ist das älteste Bad der Stadt?

Na ja, vor 2000 Jahren haben sich hier Kelten beheizte Steinwannen geteilt.

Wie viel kostet der Badespaß heuer?

Ein Tag in einem Sommerbad kostet 5,50 Euro für Erwachsene und weniger für Kinder. Eine Monatskarte für alle Bäder liegt bei 22 Euro Vollpreis.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige