Katharinas Nachtwache Was in Wiens Partyszene passiert -Veranstaltungen im Überblick

Winter im MQ: das Electric Spring 2017

Katharina Seidler ist Musikjournalistin und Mitarbeiterin von FM4. Sie prüft die Beats und Partys der Wiener Clubszene | PART Y T IM E R | aus FALTER 17/17 vom 26.04.2017

Das arme Electric Spring Festival müsste den Namen wohl bald in Electric Winter ändern, denn in seinen drei Jahren herrschte tatsächlich nur an einem einzigen Tag gutes Wetter. Heuer wurde die Hauptbühne im MQ-Hof zum zweiten Mal in Folge wegen Kälte und, ja, Schnee gar nicht aufgebaut. Zum Glück war drinnen in der Halle E genug Platz, und die zwei Bühnen an unterschiedlichen Seiten des Raumes, zwischen denen man sich je nach Show einfach hin-und herdrehen konnte, erwiesen sich als gute Idee. Die Hip-Hopperin Mavi Phoenix etwa bewies dort am Freitag vor vollem Haus, wieso sie derzeit auf ihrem Weg nach oben nichts aufhalten kann. Prinzipiell stellt sich aber schon die Frage, wieso ein Festival, das die Stadt sich wünscht, mit immer weniger Rückendeckung auskommen muss (und etwa Stadtrat Andreas Mailath-Pokorny zur Eröffnung wieder nicht vorbeischaute). Das Electric Spring ist eine gute Sache und verdient ein schärferes Profil, das müssen aber auch alle Beteiligten wollen.

VORSCHAU

DONNERSTAG (27.4.): Das Fluc wird 15! Die Festlichkeiten beginnen mit Postpunk von Bruch und Westblock.

FREITAG: Das Donaufestival in Krems startet, und der Konzertreigen im Fluc geht mit lauten Gitarren von Repetitor und Franz Fuexe weiter. Das Frühlingsfest im Celeste bringt experimentellen Pop und Clubmusik von Canned Fit, Cousines Like Shit und Zanshin. Das Sass beehrt die Spitzen-DJ Tama Sumo aus der Panorama Bar, und der Club Deep Baked in der Grellen Forelle schenkt sich zum vierten Geburtstag die House-und Techno-Checker Âme, Job Jobse und Barnt. Dope Ammo walken die Auslage mit Jungle durch, und im Werk tönt der Techno von Josef Gaard so wie der Name seines Labels: Total Black. Wildstyleiger geht's beim Zirkus Maximus im Brut samt Christopher-Just-Lesung zu.

SAMSTAG: 13 Locations von Loft und Chelsea über Rhiz bis B72 tun sich zur Gürtel Connection zusammen und präsentieren 50 Acts für den guten Zweck. In der Alten Post bespielen Ogris Debris die Abschlussparty des Take-Festivals, Hodini mixt im Curtain Disco und House, und das Drum-'n'-Bass-Duo Artificial Intelligence schaut im Prime vorbei. Im Sass feiert Joyce Muniz ihr Duo-Liveprojekt mit Enequist, der Australier Hysteric versprüht euphorischen Disco im Opera Club, bei Disco Frisco im Celeste spielt der Wave-Synth-Popper Zukunftsstadt, während Karenn und Dasha Rush in der Grellen Forelle für hochkarätigen Techno sorgen. seidler@falter.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige