Mehr davon: Greißlerei mit Essen

ESSEN TRINKEN STADTLEBEN | aus FALTER 17/17 vom 26.04.2017

Bis vor ein paar Jahren war die Kombination von Lebensmittelgeschäft und Imbiss noch eine sensationelle Rarität, die man nur mit Glück zu Gesicht bekam. Mittlerweile zählt dieses Geschäftsmodell zum selbstverständlichen Alltag in Hipster-Town. Ist irgendwie auch klar, wird so doch Atmosphäre und Produktidentität geschaffen. Die Zahl der Kandidaten ist mittlerweile riesig, das sind die bemerkenswertesten:

Naturkost St. Josef Urgestein der Wiener Bioladenszene und nach wie vor einer der besten (vegetarischen) Bioläden der Stadt. Früher wurde undercover gekocht, mittlerweile gibt's die Salate und Currys legal. 7., Mondscheing. 10, Tel. 01/526 68 18, Mo-Fr 8-18.30, Sa 8-16 Uhr, www.facebook.com/NaturkostSt.Josef

Speck.takulär Charmantes Geschäft, in dem man nicht nur ungarische Spezialitäten (Paprika!) und Weine bekommt, sondern auch gute Beispiele ungarischer Küche. 19., Nussdorfer Pl. 3, Tel. 01/318 04 16, Di-Fr 10.30-20, Sa, So, Fei 11-21 Uhr, www.specktakulaer-wien.at

Lingenhel

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige