Theater Kritiken

Der Schalk im Nacken tobt durch die Bezirke


MP
LEXIKON : THEATER | aus FALTER 18/17 vom 03.05.2017

Eine Dreiecksbeziehung fliegt auf, und alle Beteiligten haben ein irrsinnig schlechtes Gewissen. Tragödie auf Bezirketour? Gefährlich. Darum spielt das Volkstheater auch Goethes Erstfassung von "Stella", die ohne Doppelsuizid. Mehr noch, Robert Gerloffs Inszenierung strotzt vor übermütigen Ideen, die aus dem Text gar Komödie machen: Wortverdreher und Kostüm-Perücken-Ulk à la Herbert Fritsch, ein Kommentar des Autors (Constanze Winkler sitzt der größte Schalk im Nacken), viel Slapstick und ein Musicalfinale. Recht kindisch ist das alles schon, aber warum nicht einmal ein launiger Schülerstreich auf Bezirketour? Hanna Binder gibt die Titelrolle schön verhuscht, resolut Bettina Ernst ihre nette Nebenbuhlerin. Nur Andreas Patton spielt, als hätte ihm keiner verraten, dass alles nicht so ernst gemeint ist.

VHS Brigittenau, Fr 19.30, VHS Großfeldsiedlung, So 19.30, Theater Akzent, Mi, Do 19.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige