Eins, zwei, drei -Salto!

Im Bistro Roots lässt Miki Apostolo seine Lieblingsspeise Risotto in der Pfanne hüpfen

GERICHTSBERICHT: NINA KALTENBRUNNER FOTO: KATHARINA GOSSOW | STADTLEBEN ESSEN TRINKEN | aus FALTER 18/17 vom 03.05.2017

Bei uns hat das Essen Wurzeln, genau wie wir", lautet die Philosophie der drei Roots-Betreiber Miki Apostolo, Adam Bencze und Marcus Walter. Der Erste stammt aus Italien und ist der Koch des kleinen Bistros. Zweiterer, seines Zeichens Sommelier, hat seine Wurzeln im slowakischen Ungarn, der Service (und mehr) wird vom deutschen Oberösterreicher Marcus Walter geschupft. Was das konkret bedeutet, wird am Beispiel "Risotto al Salto" veranschaulicht. Das dazugehörige Rezept hat der Chefkoch dem Falter ebenfalls verraten.

Mit Risotto alla Milanese ist Miki Apostolo groß geworden - es ist das Gericht seiner Kindheit, schwärmt der noch dazu in der italienischen Reisregion Novara aufgewachsene Koch. Seine Großmutter hätte es immer für ihn zubereitet, erzählt Apostolo. Ganz klassisch, was übriggeblieben ist, wurde am nächsten Tag knusprig gebraten aufgetischt. Risotto al Salto eben. Das gibt es nun auch hier. Traditionell zubereitet, allerdings mit regionalen Produkten. Sprich: Anstelle

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige