Literatur Tipps

Das Erbe des Meisters: Fian huldigt Kofler

SF | LEXIKON : THEATER : LITERATUR | aus FALTER 18/17 vom 03.05.2017

Der in Kärnten geborene, in Wien gestorbene Werner Kofler (1947-2011) war einer der besten Autoren des Landes. Und er hat es sich und den Lesern nie leichtgemacht. Viele seiner Texte waren eigentlich Sprechstücke, anspielungsreiche Ausschweifungen eines Nachtdichters und Meisters im Konjunktivgebrauch, die laut gelesen werden wollen. "Kleist, Kraus, Beckett, Bernhard - das kann nur ich", hat Kofler einmal festgehalten. Sehr vorlaut, aber für seine besten Texte galt und gilt es nach wie vor. Kofler scheute keinen Kleinkrieg mit Kollegen, aber auch nicht die große Auseinandersetzung mit seiner Heimat und der eilig unter den Tisch gekehrten Nazizeit. Unter dem Motto "Polemik heute?" widmen sich sein Schüler Antonio Fian, Margret Kreidl und Stefan Reiser an einem Abend dem Erbe des Meisters. Moderation: Wolfgang Straub.

Literaturmuseum, Mo 19.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige