Neue Platten

FEUILLETON BÜCHER : PLATTEN | aus FALTER 18/17 vom 03.05.2017

Pop

Feist: Pleasure

Vor zehn Jahren war die Kanadierin Leslie Feist mit ihren feingliedrigen Songs zwischen Folk, Pop und Jazz omnipräsent. Dass diese als Kaffeebuden-und TV-Serien-Klangtapete herhalten mussten, wurmte sie. Schon auf ihrem letzten Album "Metals" (2011) raute sie das Klangbild auf. Nach einer Schaffenskrise gelingt ihr mit "Pleasure" ein furioses Comeback im Zeichen leise-lauter, an 1990er-Indierock andockender und sehr dringlich wirkender Songs. Alles so schön schroff hier - ein Album des Jahres. (Polydor) SF

Pop

Gorillaz: Humanz

Sieben Jahre nach dem vorgeblich finalen Album "Plastic Beach" meldet sich die Comic-Band von Damon Albarn und Jamie Hewlett doch zurück. Eine Neuerfindung gelingt den beiden nicht, sie verlassen sich auf die bewährte Mischung aus bunten Electround Hip-Hop-Klängen und dystopischen Inhalten. Das Resultat kann man sich gut anhören, abgesehen von Albarns verkaterter Ballade "Busted and Blue" bleibt aber kaum etwas hängen. Für die besten Gastauftritte sorgen Danny Brown und Grace Jones. (Parlophone) SF

Klassik

Akademie für Alte Musik Berlin: Telemann

2017 ist Telemann-Jubeljahr. Eines der schönsten Geschenke zum 250. Todestag kommt von der Akademie für Alte Musik Berlin. Sie feiert ihren "Hauskomponisten" mit einem Album voll großartiger Instrumentalmusik. Zu hören gibt es Telemanns Konzerte, und das in abenteuerlichster Besetzung: Mandoline, Hackbrett und Harfe treffen da ebenso aufeinander wie Hörner, Flöten, Trompeten oder das heute vergessene lautenähnliche Calchedon. Musik, von der man einfach nicht genug bekommt. (HM) MDA


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige