U3-Station Volkstheater.

STADTLEBEN | aus FALTER 18/17 vom 03.05.2017

Mittwoch kurz vor neun Uhr morgens. Die Rolltreppe spuckt die Masse der büroarbeitenden Menschen aus. Väter mit kleinen Kindern an der einen und Aktentasche in der anderen Hand, auf dem Weg zum Kindergarten. Das Espressomobil vor dem Volkstheater ist einsam, der Verkäufer trägt Daunenjacke. Es ist zu kalt und zu bewölkt, um stehenzubleiben und einen Morgenschuss Koffein zu genießen. Normalerweise wärmt die Morgensonne hier die Stufen vor dem Theaterfoyer. Auftritt einer jungen, schlanken, großgewachsenen Frau. Sie trägt strahlend weiße Jeans, hauteng, hochgeschnitten bis zur Taille. Dazu eine kurze Jacke. Ihr sorgfältig geschminktes Gesicht umrahmt ein schwarzes Kopftuch. Sie schreitet selbstbewusst und ignoriert die irritierten Blicke. Das Wetter ist mau, aber hier kommt ein Vamp mit Kopftuch, mal ganz was anderes.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige