Landpartie Erlebnisse fürs Wochenende

LANDLEBEN | aus FALTER 18/17 vom 03.05.2017

Maibäume werden zu Fragezeichen; im Weinkellerlabyrinth spüren die Besucher bei Stubenmusik dem Thema Grenzöffnung nach. Vielversprechend auch das Orakel, das der Frage nachgeht: "Was entwickelt sich, wenn man Schleimpilze mit den Grenzen des Weinviertels konfrontiert?"

In seiner 16. Auflage macht das Viertelfestival Niederösterreich drei Monate lang das Weinviertel zur Bühne. Unter dem Motto "Metamorphose" bespielt es bis 6. August mit gut 150 Veranstaltungen 43 Orte. Mehrere Projekte lassen sich in leerstehenden Objekten in Dorfzentren nieder.

Das Eröffnungsfest am Freitag unter dem Titel "Völkerball" im Museumszentrum Mistelbach will "Vielfalt vor den Vorhang" holen. Immerhin leben allein in Mistelbach Menschen aus 57 Nationen, viele von ihnen werden an diesem Abend zum Buffet beitragen. Tanzen ist dann ausdrücklich erwünscht, wenn das Wiener Klezmer Orchester und die Weinviertler Ska-und Polkaband Skolka aufspielen.

Am Samstag geht es weiter mit der Premiere des Stücks "Führerbunker. Berlin, April 1945" in Retz (Bezirk Hollabrunn); es ist angelehnt an Georg Wilhelm Pabsts Film "Der letzte Akt" und an Bernd Eichingers "Der Untergang".

Nächtigen kann man in Mistelbach im Hotel zur Linde, das Wirtshaus besteht seit 1896. Wo man sich in den anderen Spielorten gut bettet, findet man auf der Site der "Wirtshauskultur in Niederösterreich". GP

NACH MISTELBACH

Warum dorthin? Da eröffnet das Viertelfestival Niederösterreich, das von 6. Mai bis 6. August das Weinviertel zur Bühne macht Wo essen? Im Hotel-Restaurant zur Linde Und sonst? In Retz (Bezirk Hollabrunn) das Stück "Führerbunker. Berlin, April 1945" anschauen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige