Meldungen Kultur kurz

FEUILLETON, FALTER 19/17 vom 10.05.2017

Sanierung

Volkstheater Das Wiener Volkstheater wird von Mai bis Oktober 2018 generalsaniert. Die Arbeitsabläufe hinter der Bühne sollen etwa durch neue Anlieferungsmöglichkeiten vereinfacht werden. Zudem wird an der Verbesserung der Akustik und der Beleuchtung gearbeitet. Eine neue Klimatisierung ist geplant, eine Zentralgarderobe, mehr Barrierefreiheit und ein Café im Erdgeschoß, das das Theater Richtung Museumsquartier öffnet. Das Programm des Volkstheaters wird in dieser Zeit vor allem im Odeon zu sehen sein. Ab 27. Oktober 2018 kehrt der Spielbetrieb ins Haupthaus zurück, dann werden Fassade und Dach saniert. Die zuständigen Architekten sind das Vorarlberger Büro Dietrich |Untertrifaller und der Wiener Architekt Alexander van der Donk. Die Kosten belaufen sich auf 27,5 Millionen Euro, jeweils zwölf Millionen Euro übernehmen der Bund und die Stadt Wien. 3,5 Millionen Euro muss das Volkstheater selbst aufbringen; 1,5 Millionen Euro wurden bereits in den Umbau des Zuschauerraums

  372 Wörter       2 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige

Anzeige