Kunst Vernissagen

Mexiko: dem Verschwinden auf der Spur

NS | Lexikon | aus FALTER 19/17 vom 10.05.2017

Unter "Muchas Cosas", (dt: "Viele Dinge") firmiert eine fünfteilige Ausstellungsserie, die der mexikanische Kurator Oscar Sanchez in der Galerie Schleifmühlgasse 12-14 kuratiert. Dabei bringt er auch einen Star der Kunstszene seines Landes wieder nach Wien. Teresa Margolles wurde für ihre Installationen bekannt, bei denen sie Materialien aus der Gerichtsmedizin wie Blut oder Wasser von Leichen verwendete. Nach Ausstellungen in den Kunsthallen Wien (2003) und Krems (2008) wird die Künstlerin dieses Mal mit ihrer jüngeren Kollegin Gina Arizpe ausstellen und sich dem Thema der verschwundenen Menschen in Mexiko widmen, die in der Mehrzahl Opfer Krimineller werden und ohne eine Spur bleiben. Die Schau "Desaparecer" geht auf die Gewalt des Landes, die Politik und die Medien ein.

Galerie Schleifmühlgasse 12-14 , Di 19.00 (bis 27.5.)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige