Gelesen Bücher, kurz besprochen

POLITISCHES BUCH | aus FALTER 19/17 vom 10.05.2017

Was wir alles geschafft haben Als im Herbst 2015 etwas mehr als eine Million Geflüchtete nach Europa kamen, ging es anfangs nur darum, Essen, Trinken, Kleidung und Betten zu organisieren. Aber was ist danach passiert? Wo und wie funktioniert Integration? Das haben sich Wissenschaftler in Deutschland angesehen und präsentieren 90 Best-Practice-Projekte aus Stadt und Land. Die Autoren beschreiben, wie die Zivilgesellschaft das Zusammenwachsen der alten und neuen Bewohner Deutschlands unterstützt. Präsentiert werden Initiativen aus vielen Bereichen, die zum Nachmachen anregen und die zeigen, dass wir es doch schaffen können.

NINA HORACZEK

W. Schiffauer, A. Eilert, M. Rudloff: So schaffen wir das - eine Zivilgesellschaft im Aufbruch. Transcript, 344 S., € 25,70

Alte und neue Flüchtlingskinder Hans Hopf zählt zu den berühmtesten Psychoanalytikern für Kinder und Jugendliche in Deutschland. Und er ist ein Flüchtlingskind. 1946 wurde er mit seiner Mutter und Großmutter aus Tschechien nach Deutschland vertrieben. Seine Kindheit verbrachte er in Flüchtlingslagern. Nun nähert er sich den Schicksalen der heutigen Flüchtlingskinder mit der Methode der Psychoanalyse. Aufbauend auf seine eigenen historischen Erfahrungen beschreibt Hopf, was Krieg, Gewalt und Flucht für die kindliche Psyche bedeuten, wie sich die Kriegs-und Fluchttraumata der Eltern auf die Beziehung zu ihren Kindern auswirken und wie diesen Kindern geholfen werden kann. NH

Hans Hopf: Flüchtlingskinder gestern und heute. Klett, 237 S., € 20,60

Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige