Theater Kritiken

Schwarz-Weiß-Malerei im Seminarraum


MP
Lexikon | aus FALTER 19/17 vom 10.05.2017

Einige sind schockiert und orten Rassismus, auch weil der Abend "Weiße Neger sagt man nicht" Blackfacing einsetzt. Der Vorwurf geht nicht auf, doch auch tiefgründige Reflexion ist hier nicht zu erwarten. Das von Esther Muschol und dem Ensemble entwickelte Stück ist von Nestroys "Talisman" inspiriert, und auch der alte Nepomuk sezierte lieber Oberflächen. Statt Titus' Diskriminierung wegen roter Haare steht die dunkle Haut einer gewissen Titania (Nancy Mensah-Offei) im Fokus, die an einem Bewerbungsverfahren mit viel Seminarraum-Blabla teilnimmt - und allein dieses Wissen lässt das Publikum die Sprechblasen und Absurditäten des Assessment-Centers durch die Political-Correctness-Brille betrachten. So brechen die souveränen Spieler mit Erwartungen und zeigen eine Groteske mit überraschenden Wendungen nach dem Motto: Wer ist hier der Boss?

Tag, Fr, Sa 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige