Zonengrenze, Here I Come!

Flusswanderung über Unter-, Ober-, Alter-und Nixmehrlaa nach Liesing


Fragt man Kinder, woher der Strom kommt, antworten die: "aus der Steckdose". Stimmt aber nicht. Der kommt aus Oberlaa. Dort steht das Austria Power Grid, und dort spannen sie den Strom um. Unweit davon, in Kledering, werden Züge verschoben, und was am Zentralfriedhof stattfindet, muss hier ja nicht eigens erklärt werden. Der Südosten von Wien ist eine Spitzengegend, was Superstrukturen anbelangt: Zeig mir das Land, in dem die Hochspannungsmasten blühen!

Die Liesing, an der wir diese kleine Serie begonnen haben und an der sie auch enden soll, ist für die Stromerzeugung unbrauchbar. Sie wird aus guten Gründen auch Liesingbach genannt. An den Landesgrenzen darf sie ein bisschen mäandern, dazwischen wird sie in einer Röhre geführt und verhält sich bei normalem Wasserstand ähnlich zahm wie der Wienfluss.

Die Liesing ist eine, auf die man bauen darf. Man kann ihr durch ganz Wien folgen, ohne dass man dafür eine Karte benötigt, außer auf ein paar hundert Metern, von denen noch die

  653 Wörter       3 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Stadtleben-Artikel finden Sie in unserem Archiv.

Anzeige

Anzeige