Empfohlen Rögl legt nahe

Eine Kammeroper über die Eifersucht

Lexikon | aus FALTER 19/17 vom 10.05.2017

In "Die Schule der Eifersucht", eigentlich La scuola de'gelosi, im Karneval von Venedig 1778 uraufgeführt (und revidiert auch 1783 im Wiener Burgtheater), werden in Antonio Salieris Dramma giocoso zwei Paare gegenübergestellt: ein reicher Kaufmann, der in blinder Eifersucht kurz davor steht, seine Ehefrau einzusperren, sowie ein notorisch treuloser Graf und seine Gräfin. Unvermeidlich treffen beide Paare aufeinander, denn der Adelige hat es für seine nächste Eroberung auf die Frau des Kaufmanns abgesehen. Stefan Gottfried vom Concentus Musicus, der nach Leopold Gassmanns "Gli Uccellatori" wieder mit der Regisseurin Jean Renshaw zusammenarbeitet, dirigiert das junge Ensemble.

Kammeroper, Do 19.00 (Premiere), bis 13.6.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige