Sport Glosse

Was zusammengehört, soll zusammenbleiben, und dann gibt es eine Förderung

BEWEGUNG STADTLEBEN | aus FALTER 19/17 vom 10.05.2017

Cristiano Ronaldo gewinnt die Champions League. Philipp Lahm gurkt die Bayern raus und beendet die Karriere. Österreichs Eishackler sind in der A-Gruppe. Rapid klammert sich im Abstiegskampf an den fußmaroden Steffen Hofmann.

Daneben eine kleine Meldung: Der Skiverband bewirbt sich mit Saalbach für die Ski-WM 2023. Zehn Jahre nach der WM in Schladming, von der es bis heute keine Gesamtabrechnung gibt. Rund 250 Millionen Euro Steuergeld flossen damals in den Event. 150 Millionen aus der Steiermark.

Der "Reformpolitiker" und Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer machte seine ehemalige Bürochefin Margit Kraker zur Präsidentin des Landesrechnungshofes. Prüfung der WM? Aber geh! Der Bundesrechnungshof prüfte Schladmings Subventionssause. Ergebnis: Steuergeldverschwendung, teilgeschwärzte Verträge. ÖSV-Präse Peter Schröcksnadel drohte dem Rechnungshof mit Klage. Kein Schmäh. Mittlerweile führt Frau Kraker den Bundesrechnungshof. Alles klar?

Von alldem kein Wort in hiesigen Qualitätsmedien. Das Bild dazu: Watergate-Aufdecker Carl Bernstein im Kreis der in den Tiefschlaf subventionierten Österreich-Medienunternehmer.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige