Sport Glosse

Von einem, der wusste, was er will und wie es geht

Johann Skocek ruft dem Präsidenten nach


Johann Skocek
Stadtleben | aus FALTER 20/17 vom 17.05.2017

Beppo Mauhart war kein Funktionär, er funktionierte nicht, er war Präsident. Von den Sozialpartnern, Sportmanagern und Wirtschaftstreibenden mit ihren öffentlichen und privaten Amterln unterschied ihn sein Durchblick.

Er konnte, wie der geliebte Herbert Prohaska und der verehrte Ernst Happel, lesen. Das Spiel nämlich. Als Generaldirektor der Austria Tabak dachte er weiter als die engstirnige Wirtschaftsfraktion der SPÖ. Die nahm ihm das übel und zerstörte einen potenziellen Mega-Steuerzahler.

Beppo Mauhart leitete 18 Jahre lang den ÖFB, renovierte das Praterstadion, die mittelalterliche Verbandsinfrastruktur, die Nachwuchskickerschulung und qualifizierte das Team für die WM 1990 und 1998. Österreichs Vereinsfußball litt unter elendigen Stadien, Mauhart fand eine Lösung: die Austragung der EM 2008. Zwar trat er 2002 nicht mehr zur ÖFB-Präsidentenwahl an, doch der Zuschlag durch die UEFA im Dezember 2002 war sein Meisterstück.

Das Stadion in Innsbruck und das Praterstadion in Wien wurden renoviert, in Salzburg und Klagenfurt bauten sie neue. Der Vereinskick funktioniert dennoch nicht. Beppo Mauhart (1933-2017) fehlt bereits an allen Ecken und Enden.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige