Wenn die Natur den Zeichenstift führt

NS | LEXIKON : KUNST | aus FALTER 20/17 vom 17.05.2017

Je verbreiteter Photoshop, desto verlockender die Dunkelkammer: Die Digitalisierung hat eine verstärkte Beschäftigung von zeitgenössischen Künstlerinnen und Künstlern mit Techniken aus der Frühzeit der Fotografie befördert. Bereits in den 1830er-Jahren entwickelte der Fotopionier William Henry Fox Talbot das Verfahren, das er schließlich "photogene Zeichnung" nannte. Die Wiener Künstlerin Anna Artaker interessierte die Art, wie Talbot Pflanzen mittels Sonnenlicht auf sensibel gemachtes Papier bannte. In ihrer jetzigen, nach einem Buch des Fotografen betitelten Ausstellung "The pencil of nature" im tresor des Kunstforum zeigt sie jetzt "Naturselbstdrucke", für die sie ähnliche Gewächse wie ihr historisches Vorbild verwendete. Kunstforum tresor, Mi (17.5.), 19.00 (bis 16.7.)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige