SILICON VALLEY, ZWEIGSTELLE MÜHLVIERTEL

Drei Brüder aus Freistadt entwickeln die leistungsfähigste Batterie für Elektroautos. In ihrer Bastlergarage ziehen sie ein Millionengeschäft auf. Die aufregende Geschichte von Kreisel Electric

UNTERNEHMENS-PORTRÄT: LUKAS MATZINGER FOTO: CHRISTOPHER MAVRIČ | FAIR | aus FALTER 20/17 vom 17.05.2017

Sie werden diese Geschichte lieben. In einer angemieteten Garage mitten in einer Kleinstadt erfinden drei Brüder eine Technologie, die gut genug sein könnte, die Art und Weise, wie wir uns fortbewegen, für immer zu verändern. Innerhalb dreier Jahre verdienen sie damit so viel Geld, dass sie ein paar Kilometer weiter eine Fabrik bauen, die sie einen achtstelligen Eurobetrag kostet. Das Familienunternehmen wächst und wächst; wahrscheinlich hat es in der Zeit, in der Sie gerade versucht haben auszurechnen, wie viel Geld das ist, einen oder zwei neue Mitarbeiter eingestellt. Dies ist eine Geschichte, wie sie in Palo Alto oder in Hollywood geschrieben wird, aber sicher nicht im oberösterreichischen Mühlviertel.

Oder doch. In einem Hinterhof in Freistadt, 30 Kilometer nördlich von Linz, wird der heilige Gral der Elektromobilität vermutet. Die besten Akkus für Elektroautos, heißt es, würden hier gebaut -nicht nur innerhalb Österreichs, sondern am ganzen Weltmarkt. Die Batterien der

Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige