Kunst Vernissage

Unendliche Spiegelung, endlose Variation

NS | LEXIKON : KUNST | aus FALTER 20/17 vom 17.05.2017

Ein stilistisches Kontrastprogramm hat die Galerie Krinzinger derzeit mit den beiden parallel gezeigten Ausstellungen von Brigitte Kowanz und Christian Eisenberger zu bieten. Regieren in der teils verdunkelten Hauptgalerie perfektionistisch kühle Skulpturen aus Neon, Spiegel und Glas, wie sie die 1957 geborene Künstlerin auch auf der Biennale in Venedig zeigt, so gibt der 20 Jahre jüngere Kollege wieder einmal den rastlosen Berserker. Der Künstler stellt eher enormen Output aus, als dass er einzelne seiner unzähligen Zeichnungen, Malereien und Kleinskulpturen hervorheben würde. Kowanz' technisch aufwendige Lichtobjekte wirken im besten Fall geheimnisvoll, Eisenbergers neue Serie von schwarz-weißen Abstraktionen kommen im materialreichen All-over der Schau leider nur beliebig rüber.

Galerie Krinzinger, bis 24.5.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige