Skorpion


MP
Feuilleton | aus FALTER 21/17 vom 24.05.2017

Positive Eigenschaften: kämpferisch, unnachgiebig

Negative Eigenschaften: angriffslustig, kontrovers

Corinne Eckenstein, Dschungel Wien

Seit fast einer Spielzeit ist Corinne Eckenstein nun schon im Amt, und der von Stephan Rabl 2004 aus der Taufe gehobene und bis 2016 geleitete Dschungel Wien ist immer noch nicht abgeholzt. In der Szene hatte es Skepsis gegeben, ob die Regisseurin das schwere Erbe des Vielarbeiters, Vielforderers und Erneuerers Rabl würde würdig antreten können. Die aus Basel stammende Corinne Eckenstein hat ihre ersten Theatererfahrungen am Jungen Theater Basel gesammelt, einer Institution, die darauf abzielt, mit Jugendlichen energetische Tanz-und Theaterabende zu schaffen, die den Vergleich mit "Erwachsenentheater" obsolet machen. Seither zeichnen sich Eckensteins Theaterarbeiten durch die beharrliche Einbindung jugendlicher Künstler aus. Das geht nicht immer auf, aber wenn es funktioniert, baut sie die Junioren bisweilen zu kleinen Stars auf. Als Dschungel-Direktorin zeigte sie bei einer etwas chaotischen Antrittspressekonferenz im September vergangenen Jahres, dass Selbstdarstellung nicht ihre Stärke ist. Dafür setzt sie sich in Einzelgesprächen jederzeit kämpferisch für die Kunst ein. Den Stachel zieht dieser Skorpion niemals ein.

Welches Stück Kultur hat Sie 2016 am meisten beeindruckt?

Alain Platel, "Nicht schlafen".

Die lebenswerteste Stadt der Welt?

Basel. Wien. New York. Die Mischung macht es.

Udo Jürgens oder Voodoo Jürgens?

Sorry, aber da pass ich.

Frank Castorf oder Chris Dercon?

Warum muss ich mich immer zwischen zwei Männern entscheiden? Na gut, Frank Castorf!

Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige