Bevor sich Füchse gute Nacht sagen

Es wird ein lässiges Wochenende: Das feine Fest C'est la Mü in der Cselleymühle wartet mit Liedgut und Kleinkunst auf

MARIA MOTTER | Lexikon | aus FALTER 21/17 vom 24.05.2017

Oftmals ist sie belächelt worden, jetzt kündigt das C'est la Mü sie stolz an: die Kleinkunst. Die Gäste auf dem Fest in der Cselleymühle am Samstag sind die Kabarettistin Nadja Maleh, die herausragenden Kommentatoren des Weltgeschehens Gebrüder Moped sowie Rudi Fussi, der sich seit einigen Monaten am Kabarett versucht.

Im musikalischen Line-up findet sich etwa Voodoo Jürgens, der den Millennials den schwarzen Humor und das Wienerlied nahegebracht hat. Folk-noir-Balladen aus Schottland bringt Rachel Sermanni dar, die einen ihrer ersten Songs einem Tier, nämlich dem Fuchs, gewidmet hat.

Düster mag es auch Paul Plut, den man von der Band Viech kennen könnte. Seine "Lieder vom Tanzen und Sterben" versetzen einen in ein Westernszenario, das auch die "Erdn" in Lagos wie in Liezen verhandelt.

Die irische Sängerin und Musikerin Wallis Bird hat längst eine treue Fan-Basis hierzulande, während Die Höchste Eisenbahn noch vorstellig werden muss: Francesco Wilking von Tele und Moritz Krämmer haben sich mit dem Schlagzeuger von Tomte, Max Schröder, und Kid Kopphausens Felix Weigt (Keyboards, Bass) zusammengetan. Die vier könnte man somit als eine Supergroup des deutschsprachigen Indiepop bezeichnen. In Österreich eher unbekannt, ist Die Höchste Eisenbahn bei Freunden vertonter Alltagspoesie in Deutschland seit einigen Jahren beliebt.

Im August ist ihr neues Album erschienen, und der Titel ist gleich ein Song und eine halbe Geschichte: "Wer bringt mich jetzt zu den Anderen". Diese Männer haben Witz statt Selbstmitleid. Zitat: "Und aus der Ferne höre ich jemanden singen /Wie klein und unbedeutend wir sind /Ich gehe näher ran, es ist Reinhard May /Tillmann stolpert über die Boxenkabel /Und der Spuk ist vorbei."

Beim C'est la Mü macht die Band ebenso Station wie die Melody-Pop-Band Kaiko, Bo Candy &His Broken Heart und nicht zuletzt die Singer-Songwriterin Ankathie Koi.

Cselleymühle, Sa ab 14.00, cestlamue.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige