Empfohlen Stöger legt nahe

Hyperreality: Pop und gesellschaftliche Utopien

Lexikon | aus FALTER 21/17 vom 24.05.2017

Popmusik als Trägerin politischer Botschaften, der Club als Ort, der nicht nur Eskapismus verspricht, sondern auch das Ausprobieren gesellschaftlicher Utopien: Mit der Dance-und Avantgardepop-Reihe Hyperreality präsentieren die Wiener Festwochen von 24. bis 27. Mai eine globale Rundschau gegenwärtig spannender Acts, wobei Entertainment und Education Hand in Hand gehen. Am vorletzten Hyperreality-Tag stellt sich am Freitag der digitale Staat "NON Worldwide" vor, etwa mit der Künstlerin Juliana Huxtable; am Samstag treffen unter anderem die Rapperin Princess Nokia, die Polit-Dance-Aktivistin Venus X und der Noisekünstler Merzbow aufeinander.

Schloss Neugebäude, 24. und 25.5., 21.00, 26. und 27.5., 22.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige