Empfohlen Stöger legt nahe

Hyperreality: Pop und gesellschaftliche Utopien

Lexikon | aus FALTER 21/17 vom 24.05.2017

Popmusik als Trägerin politischer Botschaften, der Club als Ort, der nicht nur Eskapismus verspricht, sondern auch das Ausprobieren gesellschaftlicher Utopien: Mit der Dance-und Avantgardepop-Reihe Hyperreality präsentieren die Wiener Festwochen von 24. bis 27. Mai eine globale Rundschau gegenwärtig spannender Acts, wobei Entertainment und Education Hand in Hand gehen. Am vorletzten Hyperreality-Tag stellt sich am Freitag der digitale Staat "NON Worldwide" vor, etwa mit der Künstlerin Juliana Huxtable; am Samstag treffen unter anderem die Rapperin Princess Nokia, die Polit-Dance-Aktivistin Venus X und der Noisekünstler Merzbow aufeinander.

Schloss Neugebäude, 24. und 25.5., 21.00, 26. und 27.5., 22.00

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann abonnieren Sie jetzt und bleiben Sie mit unserem Newsletter immer informiert.

FALTER 41/18

Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige