Punkterl

Die Glosse vom Falter

Falter & Meinung | aus FALTER 21/17 vom 24.05.2017

In Wien stach ein Fleischer seinen Arbeitskollegen nieder, weil der ihn gehänselt hatte. Der Mann leidet unter einer Zitronenphobie, dennoch hörte sein Nebenmann nicht auf, mit Schlürfgeräuschen in der Wunde zu bohren.

Wer denkt bei Phobien schon an Früchte? Lautlos seilt sich die Spinne von der Decke ab und löst bei Arachnophobikern hysterische Reaktionen aus. Die Coulrophobiker haben Angst vor Clowns, bei den Klaustrophobikern löst die Vorstellung von engen Räumen Schweißausbrüche aus. Tiere, Kabarettisten, Ausländer und Kanzlerkandidaten, alles schon gehabt, aber Himbeeren und Zitronen?

Im Phobienverzeichnis finden sich Ochlophobiker, Paraskavedekatriaphobie und Siderodromophobiker (wer davon betroffen ist, weiß, was gemeint ist), aber kein Zitro-und Himbeerophobiker. Das schreibt jemand, der selbst nicht frei von allergischen Reaktionen auf die Geräusche der Umwelt ist. Sollte sich jemand wieder einmal in der U-Bahn die Fingernägel abschnippen, ziach i mein Feitl.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige