Schütze


MD
Feuilleton | aus FALTER 21/17 vom 24.05.2017

Positive Eigenschaften: weltoffen, direkt

Negative Eigenschaften: sorglos, angeberisch

Klaus Panholzer, Schloss Schönbrunn

Ab 1. September 2017 wird Klaus Panholzer, 46, neuer Geschäftsführer der Schloss Schönbrunn Kultur-und BetriebsgesmbH, der Cashcow unter den teilstaatlichen Kulturbetrieben. Der abgetretene ÖVP-Chef Reinhold Mitterlehner, wie Panholzer aus dem Mühlviertler Ort Helfenberg stammend, wählte ihn aus. Der designierte Schlossherr beschreibt sich als "energy-driven", er ist aus seiner Zeit in Amerika eine 70-Stunden-Woche gewöhnt. Panholzer studierte in Wien Sport und Wirtschaft und war zunächst im Cateringunternehmen Do & Co tätig. Frank Stronach, damals Chef des Magna-Konzerns, holte ihn 2000 nach Montreal und dann Miami. Er vertraute ihm die Leitung von Rennbahnen und die Entwicklung großer Immobilienprojekte an. Zeitweise hatte Panholzer 4000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und den Titel eines Vice-President for Business Developement. Nach 15 Jahren Amerika kehrte Panholzer, der zwei Staatsbürgerschaften besitzt, nach Österreich zurück, auch, um seinen kranken Vater zu pflegen. Schloss Schönbrunn kennt Panholzer aus der Studienzeit, er war im Park oft laufen. Anders als in Österreich werde Erfolg in den USA geschätzt: "Wenn du erfolgreich bist, ist der Nachbar stolz auf dich, auch wenn er nichts hat. In Österreich ist der Neid das Ärgste."

Was ist Ihr Lieblingsort in Österreich?

Nach so vielen Jahren in Städten wie Los Angeles oder Miami taugt mir Wien extrem.

Ihr kulturelles Highlight 2016?

Ein Seminar mit dem Motivationstrainer Tony Robbins.

Wie gehen Sie mit Rückschlägen um?

Ich bin ein Stehaufmännchen.

Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige