Fische


MP
Feuilleton | aus FALTER 21/17 vom 24.05.2017

Positive Eigenschaften: subtil, fantasievoll

Negative Eigenschaften: wenig Selbstdisziplin

Sara Ostertag, Schäxpir Theaterfestival Linz

Sara Ostertag interessiert sich nicht dafür, auf der Bühne Geschichten zu erzählen. Trotzdem oder gerade deshalb ist es nur logisch, dass die Wienerin, heute 31, beim Theater für junges Publikum gelandet ist. Nach der Matura wurde sie an einer Regieschule in Zürich angenommen, eine Choreografieschule in Amsterdam folgte. Mit der Gruppe Makemake-Produktionen schuf sie die österreichweit interessantesten und vielfältigsten Theater-, Tanz-und Musikabende für Kinder und Jugendliche der letzten Jahre. Zuletzt arbeitete sie als Hausregisseurin am Staatstheater Mainz, nun leitet sie nach dem Abgang von Stephan Rabl mit der Linzerin Julia Ransmayr das biennale Kinder-und Jugendtheaterfestival Schäxpir in Linz. Ihre erste Festivalausgabe Ende Juni verspricht ein erlesenes Programm mit Gruppen aus ganz Europa: Besonders Tanz und Bildsprache stehen im Zentrum. Produktive und kluge Kulturvermittlung soll dem jungen Publikum sowie dessen Eltern und Lehrern die Angst vor der Überforderung nehmen.

Für oder gegen das Burkaverbot?

Wenn man Dinge einfach nur verbietet und sie so aus der Welt schweigt, radikalisiert man Begriffe nur. Ein Verbot hat nur dann Sinn, wenn man vorher einen wirklich breiten Diskurs führt.

Ihre Lieblingsdroge?

Mein Hormonstoffwechsel.

Ihr kulturelles Highlight 2016?

Anne Imhofs Performance "Angst", die in Venedig ausgezeichnet wurde.

Ihr Lieblingslokal?

Das Nordpol in der Brigittenau. Und der Sperlhof hinterm Augarten. Ein sehr süßer Ort.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige