Wiener Festwochen Tipp

Zwei heterogene Kulturen in einem Opernworkshop

HR | Lexikon | aus FALTER 21/17 vom 24.05.2017

Mozarts "Türkenoper" Die Entführung aus dem Serail war schon damals eine Culture-Clash-Geschichte über die Entführung zweier Europäerinnen in die Türkei und in die Gewalt von Osmin und Bassa Selim. In der akklamierten Produktion des Theaters Bremen "Les Robots ne connaissent pas le Blues oder " erläutert Konstanze Nicole Chevalier die Schwierigkeiten der "Marternarie", und ein Performer versucht ihr das nachzumachen. Oder der ivorische Showbizstar SKelly improvisiert über eine Mozart-Arie, dann versucht der Bass Patrick Zielke eine von SKelly vorgegebene Zeile mit afrikanischem Text und Rhythmus nachzusingen oder mitzutanzen. Dass Mozart auch als Mozart gespielt wird, dafür sorgt in der Wiener Version die Camerata Salzburg.

MQ, Halle E, Fr, Sa 19.30, So 15.00,19.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige