Seinesgleichen geschieht Der Kommentar des Herausgebers

Schwere Tage für Facebook. Werden es gute Tage für uns?


Armin Thurnher
Falter & Meinung | aus FALTER 21/17 vom 24.05.2017

In diesen Tagen wird Kritik an den Social Media immer lauter. Der Rechtsstaat versucht, sich zu wehren, Wahlen liegen hinter uns und vor uns, und ja, man kann sagen, die Demokratie steht auf dem Spiel.

Mit sehr gemischten Gefühlen beobachte ich, wie der Druck, sich zu digitalisieren, auch von Staats wegen ausgeübt wird, als verpflichtende Teilnahme an der Modernisierung. Wer will schon hinten bleiben? Jedem Kind sein Smartphone, unsere Lerninhalte müssen doch modern sein! Was der Reformation ihr Buch und der Aufklärung ihre Zeitung, ihre Zeitschrift und ihr Brief, das sind der digitalen Moderne ihr Smartphone, ihre Games und ihre Social Media.

Hier wird ein State of Mind eingeübt, ein Bewusstsein, das allerdings mit Staat nichts zu tun hat, im Gegenteil. Facebook, um nur vom populärsten Dienst zu reden, versucht, im rechtsfreien Raum zu agieren; wie andere Social-Media-Konzerne führt es einen - nicht erklärten und kaum erkannten -Handelskrieg gegen Europa und wie andere Social-Media-Konzerne

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige