Landpartie Erlebnisse fürs Wochenende


GP
Landleben | aus FALTER 22/17 vom 31.05.2017

Von der Palmenterrasse mit den zwei 40 Jahre alten Hanfpalmen hat man einen guten Überblick über den gesamten Exotengarten. Mit diesem, "Philemons Garten" genannt, hat sich der Grazer Biomediziner Bernhard Strohmeier im oststeirischen St. Margarethen an der Raab einen Traum erfüllt: In seinem Exotengarten kultiviert er Gewächse aus allen Kontinenten, wie Palmen, Eukalypten, 300 Jahre alte Olivenbäume, Kakteen ,Agaven, Bananen und Lotos. Bis Anfang Juni blühen 400 verschiedene Iris. Am Pfingstwochenende lädt Strohmeier zusammen mit 32 anderen steirischen Gärten zum zehnten Garten-Lust-Fest (3. und 4. Juni; Strohmeier öffnet außerdem am 5. Juni).

Seinen Exotengarten hat Strohmeier nach Ovids Metamorphosen-Geschichte von Philemon und Baucis benannt. Ein gleichnamiges Pfauenpärchen bewohnt derzeit den Garten. Die Besucher erwarten auf 2,5 Hektar mehr als 3000 Pflanzenarten. Strohmeier versorgt seine Gäste außerdem mit afroasiatischen und südamerikanischen Gerichten und einem Bienen-Special.

Außer zu Gartenführungen laden auch andere Teilnehmer des Garten-Lust-Fests zu Workshops, Kunstausstellungen, Musik und Lesungen, darunter die Hängenden Gärten der Sulamith, der Flussgarten in Eibiswald oder der Kunstgarten in Graz. Einige der privaten Gärten wie der poetische alte Garten Magonia in Lannach öffnen nur an wenigen Tagen im Jahr ihre Türen.

NACH ST. MARGARETHEN AN DER RAAB

Warum dorthin? P

hilemons Garten öffnet sein Exotenparadies anlässlich des zehnten Garten-Lust-Festes

Wo essen?

In der Buschenschank Maier-Paar in St. Margarethen

Und sonst?

Zu den Hängenden Gärten der Sulamith, zum Grazer Kunstgarten


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige