Fotografie Vernissagen

Mit Kamera und Herz für die Außenseiter

NS | Lexikon | aus FALTER 23/17 vom 07.06.2017

Als der US-Fotograf Bruce Davidson 1966 ein Stipendium erhielt, zog er in das heruntergekommene New Yorker Viertel Spanish Harlem und gewann mit seiner Kamera das Vertrauen seiner Nachbarn. Bei Westlicht eröffnet jetzt eine Ausstellung des langjährigen Magnum-Fotografen, der mit Serien wie "East 100th Street" urbane Unterschichten voller Würde verewigte. Davor hatte er für "Brooklyn Gang" Kontakt zu jungen Banden ebenso wie zu gesellschaftlichen Außenseitern gesucht. Der 70-jährige Fotograf, der zur Vernissage nach Wien kommt, wurde mit seinem persönlichen Stil zum Chronisten der amerikanischen Bürgerrechtsbewegung, die er mit seiner Kamera beim alltäglichen Kampf gegen Rassismus begleitete. Bereits am Sonntag um 14 Uhr wird Davidson als Ehrengast am Vienna Photobook Festival in der Brotfabrik eine Gespräch führen.

Westlicht, Mi 19.00 (bis 13.8.)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige