Neue Platten

Pop

GS | Feuilleton | aus FALTER 23/17 vom 07.06.2017

Die Buben im Pelz: Katzenfestung

Als Die Buben im Pelz übersetzten die FM4-Menschen Christian Fuchs und David Pfister vor zwei Jahren das Debüt von Velvet Underground voll Schmäh und Respekt ins Wienerische. Nun gibt es erste eigene Lieder über tragische Liebe, harte Drogen und schwieriges Leben. Die Texte sind vor Klischees nicht ganz gefeit, die Musik pendelt zwischen einer spätnächtlichen Würstelstandversion von Lana Del Rey und breitbeinigem Rock in etwas gar sauberer Produktion. Recht eigen also, aber nicht ohne Reiz. (Noise Appeal)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige